08.05.2020 in Bundesverband

8.Mai - Tag der Befreiung

 

Befreiender Schrei


Wir haben verlernt das erlösende Schreien,
Das Schreien des Schmerzes, das Jauchzen der Lust;
Wir bergen den Jammer, verstecken die Wonne
Verängstigt in misstrauenumpanzerter Brust.

 

 
Wir gehen in Masken am leuchtenden Tage,
verlogenes Lächeln verhüllt unser Leid,
versteinte Gesichter verleugnen die Freude
Und Lärm ist der Einsamkeit trügendes Kleid.
 
So haben wir Mauern gebaut und geschichtet
Aus Blöcken des Schweigens und Wortgekitt –
Sah keiner, wie hinter den trennenden Wänden
An seinem Alleinsein jeglicher litt.
 
Doch Schranken der Selbstsucht und Flechtwerk der Lüge
Und Mauern des Schweigens – einst reißt sie entzwei,
Aus Tiefen allmenschlicher Sehnsüchte brechend,
Aufrüttelnder, stürmender, rettender Schrei!
 
Gedicht von Josef Hofbauer von 1945

04.05.2020 in Regionalgruppe München-Dachau

Gesund bleiben!

 

02.05.2020 in Bundesverband

Das Beste aus den Parlamentsreden Wenzel Jakschs (1896-1966) - Teil 4

 

In einem modernen Krieg gibt es weder Sieger noch Besiegte, sondern nur geschlagene und aus tausend Wunden blutende Völker. Der Krieg löst kein soziales Problem, der Krieg schafft kein Brot, der Krieg bringt auch keine nationale Gerechtigkeit.

01.05.2020 in Bundesverband

Ich möchte frei sein - Gedicht zum 1. Mai 2020

 

Ich möchte frei sein,

wie der sausende Wind,

frei sein, wie die stürmende Wolke,

wie die Vögel,

die unter dem Himmel sind

über meinem leidenden Volke.

 

Ich möchte frei sein,

wie die Sonne, die kreist,

um die Schatten mit Licht zu besiegen

und mich baden wieder

in Wahrheit und Geist

nach all den vergifteten Lügen.

 

Und möchte wieder

mit Worten sein

ohne Sorge vor feilen Gesellen,

um wie die Sterne

liebend und rein

das Tal der Zeit zu erhellen.

 

aus: Mai-Festschrift der DSAP 1938

Autor ist ein norddeutscher Dichter aus dem Deutschen Reich, der dieses Gedicht anonym als Mahnung an die noch freie DSAP gesandt hat.

25.04.2020 in Bundesverband

Das Beste aus den Parlamentsreden Wenzel Jakschs (1896-1966) - Teil 3

 

Man kann die Wähler täuschen, aber die Weltgeschichte kann man nicht beschwindeln. Man kann sich in diesem Staate nicht auf jungfräuliche Loyalität berufen und gleichzeitig vom Nachbarsohn Kinder kriegen.

Jahresmotto 2020

Die Ausschreibung zur Schreibwerkstatt "Die Gedanken sind frei" finden Sie hier!

Volkshaus.net

Jahresmotto 2019

Zur Jubiläumsseite - Zum Geburtstags-Tagebuch

Zum Bundesverband

Seliger-Jugend

 

Die Brücke

 

Mach doch mit!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

gefördert durch:

        

   

Wir bedanken uns bei den genannten Fördwermittelgebern für die Unterstützung!