11.07.2024 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Wer war Adolf Pohl?

 

.

.

In der aktuellen Sudetendeutschen Zeitung nutzt der Heimatkreisbetreuer für Falkenau Gerhard Hampl in seinem Artikel „Adolf Pohl – Stimmung in damals neuer Republik“ zwei Anekdoten aus einer uns nicht bekannten Biographie des gebürtigen Falkenauers und Politikers Adolf Pohls, um ihn zum Zeitzeugen des damaligen, „schwierigen Zusammenlebens zwischen Deutschen und Tschechen“ zu machen. Ob Adolf Pohl das so recht gewesen wäre?

Sicherlich ist die Aussage von Gerhard Hampl richtig: „Nicht immer gestaltete sich der Umgang der Tschechisch- und Deutschsprachigen untereinander auf diese feindselige Weise. Aber man kann schon verstehen, dass derartige Kränkungen die Liebe zur neuen Republik bei den Deutsch-Böhmen nicht förderten“. Doch dient die ganze Geschichte allein dem Narrativ der gezielten sozialen oder wirtschaftlichen Diskriminierung der Deutschen.

Adolf Pohl als einer der führenden deutschen Sozialdemokraten unterstützte aber sicherlich die anfangs der zwanziger Jahre einsetzende Politik der Deutschböhmen zur pragmatischen Einstellung zum Tschechoslowakischen Staat und zum gemeinsamen Zusammenleben. Dies setzte er als führender Gewerkschafter auch so um. Darauf sollte man hinweisen und es beispielhaft ausführen.

05.07.2024 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Anna Perthen (1866 - 1957)

 

Bedeutende Persönlichkeiten

Bei der Erarbeitung der Ausstellung "Böhmen liegt nicht am Meer" setzen die Ausstellungsmacher auch auf die Frauen in der DSAP - natürlich konnten nicht alle in die Ausstellung aufgenommen werden. Deshalb stellen wir Euch heute eine davon näher vor:

Anna Perthen, geboren am 22. Dezember 1866 als Anna Nickel in Eulau bei Bodenbach (heute: Jílové u Děčín), stammte aus armen Verhältnissen und begann im Alter von 12 Jahren in einer in einer Textilfabrik in Bodenbach zu arbeiten, und sie arbeitete dort bis zu ihrer Heirat. Sie engagierte sich in der Sozialdemokratischen Partei Österreichs, wurde Vorsitzende des Sozialdemokratischen Reichsfrauenausschusses und Mitglied des Gemeinderats von Bodenbach. ....

Zum Infoblatt "Anna Perthen"

02.07.2024 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Der Heimatsucher

 

Wer weiß denn, welchen Ort Roman Wirkner in seiner Kurzgeschichte „Der Heimatsucher“ beschreibt? Eure Antworten bitte an info@seliger-gemeinde.de !

Der Heimatsucher

Heute präsentieren wir Euch eine Kurzgeschichte von Roman Wirkner* aus einer Ausgabe der Brücke 1952

Der alte Fieber war einst ein leidenschaftlicher Waldläufer. Alle Tage durchstreifte er das heimatliche Tannenrevier. Jeder Weg und jeder Steg waren ihm dort wohl vertraut. Seine „Beeren- und Pilzplantagen“ gehörten zu den schier unerschöpflichen Ernteplätzen. Je nach Wachstumszeit in seinem Waldgarten füllten sich die Behälter und der Schwammerlsack. Erst am Abend, wenn die Sonne hinter den Bergen versunken war, kehrte er ins Städtchen zurück. ...

Zum Text geht es hier!

 

*Wirkner, Roman (1907-1987)

Roman Wirkner wurde am 17. September 1907 in Gablonz geboren. Nach seiner Ausbildung arbeitete er zunächst als Sekretär, später als Redaktionssachbearbeiter beim Zentralverband der Angestellten in Reichenberg. Er engagierte sich politisch in der dortigen Verbandsjugendleitung, war Schriftführer sowie Lokalvertrauensmann und gehörte der Kreis- und Bezirksleitung an. Er war Mitglied der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei der Tschechoslowakischen Republik (DSAP).

Seine Laufbahn wurde jäh unterbrochen durch den Einmarsch der Nationalsozialisten 1938, die ihn umgehend in das KZ Dachau verbrachten. nach sechs Jahren wurde er 1945 von den Amerikanern befreit. Alois Ullmann, den er in Dachau kennengelernt hatte, berief ihn für die „Aktion Ullmann“ zum „Auslandsbeauftragten“. Seit 1947 war er zunächst in Frankfurt, dann in Bonn im Archiv des Bundesrates angestellt.

Für die Seliger-Gemeinde war er Zeit seines Lebens unermüdlich tätig, intensiv unterstützt von seiner Frau. Er bekleidete verschiedene führende Funktionen im Landes- und Bundesverband der Seliger-Gemeinde, war lange Zeit verantwortlicher Redakteur für das „Sudeten-Jahrbuch“ und ständiger Mitarbeiter des politischen Organs der Seliger-Gemeinde „Die Brücke“.

Roman Wirkner starb am 11. März 1987 in Bonn.

01.07.2024 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Studienfahrt 2024

 

Wie auch in den Vorjahren ist es gelungen, eine Studienfahrt zu organisieren und den Teilnehmerbeitrag so gering wie möglich zu halten. Die Seliger-Gemeinde hat in der Durchführung der Studienfahrt keine Gewinnabsichten. Wir haben eine Förderung durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds erhalten und können die Studienfahrt deshalb zu folgenden günstigen Konditionen anbieten:

  • An- und Abreise auf eigene Kosten – Verbindung Deutschlandticket und CZ-Ticket ist sehr günstig!
  • Hotel 22.-25.8., Übernachtung mit Frühstück, gemeinsame Mittag/Abendessen, Fahrtkosten nach Hirschberg am See (Bahn), Referenten, sonstiges… 170.-/Person im DZ und 200.-/Person im EZ.

(nach Anmeldebestätigung ist der genannte Preis umgehend auf das Konto der Seliger-Gemeinde (IBAN DE60 7015 0000 1002 0689 38 – Kennwort: Studienfahrt 2024) zu überweisen, um die Hotelbuchung abzusichern)

Nach der Überweisung erhalten alle Teilnehmer ein Infopaket mit den Hoteldaten, Programm mit Uhrzeiten, Hintergrundinformationen usw.

Weitere Anmeldungen sind möglich, da wir z.Z. noch 1DZ bzw 1EZ zur Verfügung haben – außerdem kann damit gerechnet warden, dass einzelne Personen bis zum Reiseantritt stornieren oder wir noch Zimmerkontingente in den Hotels erhalten – wir legen eine Warteliste nach dem Zeitpunkt der Anmeldung an:

Weitere Anmeldung unter: info@seliger-gemeinde.de

 

30.06.2024 in Allgemein von Seliger Gemeinde

Sommerferien 2024

 

Jahresmotto 2024

 

Böhmen liegt nicht am Meer

Josef-Seliger (1870 - 1920)

Ausstellung

 

Film

Volkshaus.net

100 Jahre DSAP

Zur Jubiläumsseite - Zum Geburtstags-Tagebuch

Zum Bundesverband

Die Brücke

 

Mach doch mit!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

gefördert durch:

        

   

Wir bedanken uns bei den genannten Fördermittelgebern für die Unterstützung!