Bundesversammlung 2019

Veröffentlicht am 28.10.2019 in Bundesverband

Das neue Führungsduo des Bundesverbandes der Seliger Gemeinde: Helena Päßler und Dr. Helmut Eikam

 

Helena Päßler – ein Porträt

 

Die in Teplice geborene 66-jährige Schulleiterin a. D. lebt die sozialdemokratischen Ideen von Frieden, Brüderlichkeit und Solidarität. Diese Ideen waren ihr praktisch in die Wiege gelegt, ihr Großvater Mathias Kotz, war Gründungsmitglied der DASP.

 

Sie erlebte selbst als Zwölfjährige, als sich ihre Familie entschied aus ihrer Geburtsstadt Teplice ins damalige West-Deutschland zu übersiedeln, was es bedeutet, sich in einer fremden Welt und Kultur zurecht zu finden und zu integrieren.

 

Die Arbeit für und mit Menschen, die keine Heimat mehr und keine Lobby haben, liegt ihr seitdem am Herzen. Nicht nur in ihrem Berufsleben setzte sie sich für diese Menschen ein, die sonst kaum eine Chance auf einen Schulabschluss oder eine Ausbildung gehabt hätten. Auch privat engagiert sie sich, ob für Flüchtlinge oder die Kinder aus Tschernobyl.

 

In ihrer freien Zeit, die trotz Pensionierung nicht mehr geworden ist, geht sie gerne wandern, ins Theater und in Konzerte oder besucht ihre Zwillingsschwester in den USA.

 

Sie hat immer die Verbindung nach Tschechien aufrechterhalten. Und für die Aussöhnung und Versöhnung zwischen Deutschen und Tschechen, die gemeinsame Geschichte und auch die gemeinsame Zukunft in einem vereinten Europa tritt sie ein und engagiert sich deshalb seit Jahren in der Seliger-Gemeinde. Folgerichtig entschied sie sich, für den Bundes-Ko-Vorsitz zu kandidieren. Ihre Ziele und Visionen für die Zukunft der Seliger- Gemeinde: Beständiges Eintreten für die Versöhnung zwischen Tschechen und Deutschen und natürlich eine zutiefst antifaschistische Haltung.

 

100 Jahre DSAP - Seliger Gemeinde

Zur Jubiläumsseite - Zum Geburtstags-Tagebuch

Zum Bundesverband

Seliger-Jugend

 

Die Brücke

 

Mach doch mit!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis