Mitgliederversammlung am 7. August 2020

Veröffentlicht am 09.08.2020 in Regionalgruppe Niederbayern-Oberpfalz

Joachim Mosler (li.), Barbara Kasberger (2.v.l.), Walter Annuß (3.v.li.) Christian Enders (4.v.li.) und Rainer Pasta (re.) freuten sich mit der Jubilarin Rita Hagl-Kehl, MdB, über die Ehrung für 15 Jahre Mitgliedschaft in der Seliger Gemeinde

 

Nichtsdestotrotz muss es weitergehen“

Erstes Präsenztreffen der Regionalgruppe Niederbayern/Oberpfalz nach den CORONA-Beschränkungen

 

Noch immer hat uns CORONA fest im Griff, das zeigte sich auch bei der Mitgliederversammlung der Regionalgruppe Niederbayern/Oberpfalz der Seliger Gemeinde am vergangenen Freitag im Spitalkeller in Regensburg. Eintritt nur mit Mund-Nase-Maske, Abstand halten und ein sehr spärlicher Besuch. „Es ist nicht leicht, unter diesen Voraussetzungen die Mitglieder wieder zusammen zu bringen“, stellte Schriftführer Rainer Pasta fest. Nichtsdestotrotz muss es weitergehen, wenn auch langsam, waren sich die Anwesenden einig. Auch Vorsitzende Rita Hagl-Kehl, MdB, zeigte sich erfreut, dass zum ersten Mal wieder ein Präsenztreffen der Regionalgruppe nach den CORONA-Beschränkungen stattfinden konnte.

 

Nachdem sich Barbara Kasberger kurz als neues Mitglied, das erstmals an der Mitgliederversammlung teilnehmen konnte, vorgestellt hatte. Berichtete Schriftführer Rainer Pasta zum Projekt „Spurensuche“ und teilte mit, dass für die Exkursion 2020 Fördermittel gewährt worden wären, diese aber wegen CORONA mehrmals verschoben und schließlich abgesagt werden musste. Man werde versuchen die geplante, geförderte Fahrt 2021 nachzuholen. Pasta berichtete weiter von seinen online-Recherchen zu „Vorkommnissen an der bayerisch-tschechoslowakischen Grenze im Bereich Niederbayern/Oberpfalz aus den Jahren 1933-1938 aus den geheimen Monatsberichten des Regierungspräsidenten Niederbayern/ Oberpfalz 1933 –1938, mit Ergänzungen aus verschiedensten im Internet zugänglichen Quellen“. Deren Zusammenfassung auf der Internet-Seite der Seliger Gemeinde Bayern zu finden ist. Er arbeitet derzeit an den Berichten 1939 bis 1945 mit dem Titel „Das bayerische Sudetengebiet“.

 

Zur Ehrung für langjährige Mitgliedschaft standen Peter Polierer (5 Jahre), Bernhard Färber (10 Jahre), Rita Hagl-Kehl (15 Jahre) und Erich Arbes (25 Jahre) an. Da nur Rita Hagl-Kehl anwesend war, wurde nur sie für ihren 15 jährigen Einsatz für die Seliger Gemeinde geehrt. Sie vertritt die Gruppe nicht nur als Entsandte der SPD-Bundestagsfraktion im Sudetendeutschen Rat sondern auch als Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung. Außerdem begleitet sie als Verwaltungsrätin im Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds viele niederbayerisch/oberpfälzische Projekte. Die weiteren Jubilare können ihre Urkunde in Bad Alexandersbad in Empfang nehmen oder sie wird ihnen am Ende des Jahres zugeschickt.

 

Da die Regionalgruppe 2020 bereits seit 4 Jahren besteht, stehen im Spätherbst wieder Neuwahlen an. Die Versammlung einigte sich auf den 14.11.2020 um 10 Uhr am bewährten Austragungsort Landshuter Hof in Straubing. Da die meisten bisherigen Vorstandsmitglieder erneut auf ihrer Position kandidieren, steht der Weiterführung der Regionalgruppe in den bewährten Händen nichts im Wege. Selbstverständlich können sich Neu-Interessierte jederzeit einbringen.

 

Nach der Bekanntgabe der nächsten, zumindest geplanten Termine, lies die Runde den Abend gemütlich ausklingen und zeigte sich überzeugt, in Zukunft auch mit inhaltlichen Themen wieder besser besuchte Mitgliederversammlungen abhalten zu können.

 

Jahresmotto 2020

Die Ausschreibung zur Schreibwerkstatt "Die Gedanken sind frei" finden Sie hier!

Volkshaus.net

Jahresmotto 2019

Zur Jubiläumsseite - Zum Geburtstags-Tagebuch

Zum Bundesverband

Seliger-Jugend

 

Die Brücke

 

Mach doch mit!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

gefördert durch:

        

   

Wir bedanken uns bei den genannten Fördwermittelgebern für die Unterstützung!