Landesvorstandssitzung am 29.9.2019

Veröffentlicht am 30.09.2019 in Landesverband Bayern

Der Seliger-Landesvorstand Bayern: v.l.: Harald Zahel, Peter Kögler, Gerhard Bahrenbrügge, Karl Garscha, Jason Wirth, Peter Heidler, Renate Heidler, Peter Wesselowsky, Walburga Steffan und Peter Schmid-Rannetsberger (Foto: Rainer Pasta)

 

Es ist an der Zeit, dass wir einen weiteren Schritt aufeinander zu machen“

Seliger Gemeinde Bayern spricht sich einstimmig für tschechischen Ko-Vorsitzenden für den Bundesverband aus – Landesverband will eigenes Profil schärfen

 

Am vergangenen Sonntag traf sich der Landesvorstand der Seliger Gemeinde Bayern im Haus des Deutschen Ostens in München. Nach dem Ausscheiden des am 18. September 2018 gewählten Landesvorsitzenden Bruno-Andreas Dengel übernahm die Leitung des Landesverbandes sein Stellvertreter Peter Wesselowsky. Neben der Klärung einiger organisatorischer Dingen diskutierte die Versammlung auch die weiteren Aktivitäten des Landesverbandes. Hierbei ging es vor allem um die inhaltliche Arbeit der Seliger Gemeinde in Bayern. „Es kann nicht sein, dass wir als größter Landesverband nur organisatorische Aufgaben im Bundesverband erledigen, als Landesverband aber sonst nicht in Erscheinung treten“, so Peter Wesselowsky.

 

Zuerst befasste sich der Landesvorstand mit der bei der Bundesversammlung am 19. Oktober in Bad Alexandersbad anstehenden Neuwahl des Bundesvorstandes. Insbesondere die Nachfolge von Albrecht Schläger als Ko-Vorsitzenden bereitet Sorge. Nachdem alle „Wunschkandidaten“ eine Kandidatur ablehnten, „muss über neue Möglichkeiten nachgedacht werden“. Nach intensiver Diskussion beschloss die Versammlung einstimmig, sollte kein Kandidat bei den aktuellen Gesprächen mit der Landtagsfraktion gefunden werden, einen Ko-Vorsitzenden unter den tschechischen Vertretern und Freunden der Seliger Gemeinde zu suchen. „Es ist an der Zeit, dass wir einen weiteren Schritt aufeinander zu machen“, so Wesselowsky, der erklärte, dass er umgehend einen entsprechenden Appell an das Präsidium des Bundesvorstandes richten werde.

 

Europa ist Zukunft und Garant für den Frieden

 

Weiter plant die Seliger Gemeinde Bayern eine Europa-Veranstaltung mit der Europa-Abgeordneten Maria Noichl. Europa sei Zukunft und Garant für den Frieden. Hierzu habe sich die Seliger Gemeinde immer wieder positioniert und mit der Europa-Proklamation von 2016 eine wegweisende Erklärung verfasst. Auch im neuen EU-Parlament muss eine friedliche Zukunft erstes gebot sein, so die eindeutige Stimme des Landesverbandes.

 

Gedenkveranstaltung zum 100.Todestag Josef Seligers in Wien

 

Zum 100. Todestag des 1. Vorsitzenden der DSAP, Josef Seliger im kommenden Jahr, beantwortete der Landesvorstand eine Anfrage der Landesgruppe Österreich zu einer gemeinsamen Veranstaltung in Wien positiv. Neben einer Gedenkveranstaltung soll der soziale Wohnungsbau zentraler Inhalt einer Seminar-Veranstaltung sein. „Mit der Wohnhausanlage Seliger Siedlung im Wiener 10. Bezirk ist den Heimatvertriebenen eine wertvolle Starthilfe gegeben worden. 1951 –1953 wurde die Seliger-Siedlung mit 210 Wohnungen und 5 Geschäftslokalen als Beispielhafter Sozial-Wohnbau errichtet“, berichtete Rainer Pasta über die Anfrage aus dem Nachbarland.

 

Schließlich wurden noch die Termine für die 2010 anstehenden Neuwahlen (29.3.2020 in Ansbach) sowie die nächste Vorstandssitzung (9.2.2020 in München) geplant.

 

100 Jahre DSAP - Seliger Gemeinde

Zur Jubiläumsseite - Zum Geburtstags-Tagebuch

Zum Bundesverband

Seliger-Jugend

 

Die Brücke

 

Mach doch mit!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis