Künstlerische Widerspiegelung der Vertreibung 1938

Veröffentlicht am 17.05.2021 in

Heimatlose Menschen – eine flüchtende Familie aus dem Sudetenland

Das Museum der Stadt Ústí nad Labem/Aussig präsentiert im Rahmen der historischen Ausstellung "Unsere Deutschen" auch die Terrakottaskulptur "Heimatlose Menschen" des Künstlers Břetislav Benda aus dem Jahre 1938. Sie wurde als unmittelbare künstlerische Widerspiegelung der Vertreibung von Tschechen, Juden und deutschen Gegnern des Nationalsozialismus durch Deutsche im Jahr 1938 geschaffen. Der Erlös aus dem Verkauf dieser Keramikskulpturen wurde zur Unterstützung von Flüchtlingen verwendet, die dadurch ihre Heimat verloren haben.

Břetislav Benda (geb. 28.3.1897 in Líšnice bei Milevsko – gest.19.8.1983 in Praha) war einer der bedeutendsten tschechischen Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Er unterstützte während des Zweiten Weltkriegs den tschechischen Widerstand.

 

Břetislav Benda besuchte von 1911 bis 1915 die Schule für Bildhauerei und Steinmetz in Hořice und wurde 1915 unter Professor Josef Václav Myslbek an die Prager Akademie der bildenden Künste aufgenommen. Sein Studium wurde jedoch durch den Ersten Weltkrieg. Von 1919 bis 1922 setzte er sein Studium an der Akademie unter der Leitung von Jan Štursa fort. 1923 wurde er Mitglied des Kunstvereins Mánes. Seine frühen Skulpturen waren auf internationalen Ausstellungen ein großer Erfolg. Zum Beispiel gewann Benda 1925 eine Gold- und Silbermedaille bei einer Ausstellung für dekorative Kunst in Paris. Damit wurde er einer der direkten Nachfolger des Erbes von Myslbek und Šturs im Geiste des modernen tschechischen Realismus. In den 1920er Jahren schuf er eine Reihe von Denkmalentwürfen für die Opfer des Ersten Weltkriegs. Die Zeit des Protektorats hat den Künstler vielleicht noch stärker beeinflusst.

Als Reaktion auf die Zwangsräumung der Region Benešov in den Jahren 1942–1944 wurde der Entwurf der Skulptur „Heimatlose Menschen“ von 1938 neu interpretiert und in Bronze gegossen. 1978 wurde diese Skulpturengruppe lebensgroß in Bronze gegossen und im Zentrum von Sedlčany installiert.

Břetislav Benda starb 1983 im Alter von 86 Jahren und ist auf dem Friedhof von Vyšehrad begraben.

 

Josef-Seliger (1870 - 1920)

Ausstellung

 

Film

Volkshaus.net

Jahresmotto 2020

Die Ausschreibung zur Schreibwerkstatt "Die Gedanken sind frei" finden Sie hier!

Jahresmotto 2019

Zur Jubiläumsseite - Zum Geburtstags-Tagebuch

Zum Bundesverband

Seliger-Jugend

 

Die Brücke

 

Mach doch mit!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

gefördert durch:

        

   

Wir bedanken uns bei den genannten Fördwermittelgebern für die Unterstützung!